Beginn des Schreibvorgangs, erste Eindrücke

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in dieser Woche habe ich damit begonnen, den Aufschrieb meiner Master-Projektarbeit zu erstellen. Mein persönliches Abgabeziel dafür ist Ende Februar 2022. In diesem Beitrag möchte ich kurz meinen Gesamteindruck der WCAG 2.1 schildern und anschließend bisherige Rückmeldungen zum begonnen Aufschrieb wiedergeben und selbigen zur Diskussion stellen.

Gesamteindruck WCAG 2.1

Ich habe das Durcharbeiten von WCAG 2.1 kürzlich abgeschlossen und möchte meinen Gesamteindruck zusammenfassen. Wie in diversen verangenen Blogeinträgen bereits erwähnt, empfinde ich ein gewisses Maß an Verblüffung darüber, dass die Inhalte der Richtlinien sehr logisch und einfach nachvollziehbar sind, aber auf Perspektiven basieren, die zumindest mir bislang nahezu gänzlich fehlten.

Abgesehen davon möchte ich den Abschnitt 5 hervorheben, der Konformitäts-Statements betrifft. Inhaltlich besagt er, dass eine Website auch ohne Konformitäts-Statement die WCAG-Richtlinien befolgen kann, aber dass, wenn ein solches Statement für eine Website publiziert wird, dann sind diverse Dinge einzuhalten. Ohne Überraschung lässt sich sagen, dass viele der Anforderungen sich mit den Anforderungen an barrierefreie Webinhalte insgesamt decken: Maschinenlesbarkeit, sauberes Ausweisen von (potentiell Dritt-)Inhalten, die möglicherweise nicht konform sind und nicht vom Autor der Seite beinflusst werden können etc.

Als Fazit möchte ich sagen, dass ich die Richtlinie für sehr wichtig und (meiner unmaßgeblichen Meinung nach) richtig halte, was barrierefreie Webinhalte betrifft und mich sehr darauf freue, sie nach besten Kräften in meiner Masterarbeit umzusetzen.

Beginn des Schreibvorgangs

Zu Beginn: Wer möchte, kann den heutigen Stand meines Schriftstückes hier nachlesen. Ich bin immer offen für Rückmeldungen, Kritik oder Kommentare und freue mich über jede Leserin und jeden Leser =)

Aller Anfang ist schwer, sagt ein Sprichwort, und meines Erachtens trifft das insbesondere auf den ersten Satz einer wissenschaftlichen Arbeit zu. Ich habe mit der Einleitung begonnen, um einen Einstieg zu finden, den ich später bei Bedarf vergleichsweise leicht revidieren kann. Intention des bisherigen Texts ist es, Barrierefreiheit als Großes als Aufhänger zu nehmen und dann reinzuzoomen auf die Web-Barrierefreiheit. Ich habe mich bereits mit einigen Menschen darüber ausgetauscht und möchte an dieser Stelle zuvorderst meiner Frau Sarah für einige zweifellos bessere Formulierungsvorschläge danken. Bettina Frank brachte mich durch einen Einwurf zum Nachdenken, ob es sich nicht sogar lohnt, einen Exkurs darüber einzubauen, die Barrierefreiheit verschiedener Betriebssysteme (Apple iOS, Microsoft Windows, potentiell einige der wichtigsten Linux-Derivate wie z.B. Linux Mint, Ubuntu, Debian) zu vergleichen. Darin bestärkt wurde ich durch weitere gute Vorschläge von Tuktuk (an dieser Stelle eine kurze Warnung an den geneigten Leser vor dem Anklicken des Links: das Profilbild hat die Intention, eine Praline darzustellen) und M. Ich plane, das im nächsten Betreuergespräch vorzuschlagen.

Dankeschön

Neben den bisher genannten möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich bei meinem Vater zu bedanken, dessen Kommentare sehr motivierend und aufbauend sind und für investierte Lesezeit bei Narkosetante.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein erholsames Wochenende und Gesundheit.

Liebe Grüße,
Stefan

Beitragshistorie

ID: 204 - 2022-01-29 13:58:55 by Stefan Härter

Vergleich

Ein Gedanke zu „Beginn des Schreibvorgangs, erste Eindrücke“

  1. Hallo Stefan, du bist ja wieder sehr fleißig gewesen. Positiv sehe ich auch, daß du dir selbst einen Termin gesetzt hast. Ich wünsche dir, dass du ihn einhalten kannst. Es ist wahrscheinlich das erste Mal, dass ich in einem Blog erwähnt werde. Danke dafür. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.